Selbstständigkeit und Radsport als Ausgleich

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Softwareentwickler verbringe ich viel Zeit am Rechner. Mal ist es eher konzeptionelle Arbeit, um zum Beispiel eine sinnvolle Struktur einer neuen Anwendung aufzustellen. Mal ist es eine klassische Disziplin wie Kundenanforderungen in Sourcecode zu „gießen“. Ebenso die ganzen Randthemen, die bei der Selbstständigkeit anfallen, wie zum Beispiel Arbeit an der Webseite, Kundenakquise oder Buchhaltung.

Da brauche ich nicht zu erwähnen, dass man da einen geeigneten Ausgleich von dieser Art Arbeit braucht. Auch wenn ich wie fast jeder Softwareentwickler auch das Programmieren zu meinen Hobbies zähle, meine ich eher Sport als Ausgleich 🙂

Von allen Sportarten, die ich bisher ausprobiert habe, macht mir der Radsport am meisten Spass und zwar aus unterschiedlichen Aspekten:

  • Schnelligkeit – wenn ich Lust aufs Radfahren bekomme, muss ich keine Mannschaft zusammentrommeln wie beim Fußball, muss mir keine Gegenspieler suchen, wie beim Tennis, sondern kann von jetzt auf gleich sofort starten. Auch wenn mir das Radfahren zu zweit dennoch mehr Spaß macht, aus dem Blickwinkel Spontanität ist es echt unschlagbar
  • Es hält mich körperlich fit – ich fahre ein Bio-Mountenbike ohne Motor und es ist unfassbar motivierend, dass die Strecken mit respektablen Anstiegen, die ich früher hechelnd wie ein Hund mit großer Mühe schaffte, nach und nach ihren Schrecken verlieren. Diese Fitness zahlt sich auch auf langen Strecken aus – die Gesichter von Ebikern, die man auf gerader Strecke überholt, sind unbezahlbar 🙂
  • Es hält mich geistig fit – es ist schon erstaunlich, wie viele Ideen oder Lösungen für bestehende Probleme mir beim Radeln eingefallen sind. Bin mir sicher, dass es bei anderen Sportarten ähnlich ist- vielleicht ist es einfach nur der Tapetenwechsel, der einen auf andere Lösungsansätze kommen lässt
  • es macht einfach Spaß – gibt’s denn was besseres, als in einem Wald mit 40 Sachen runterzufahren, sich auszupowern und mit dicker Schlammschicht bedeckt total euphorisch nach Hause zu kommen?
  • Unabhängigkeit von Jahreszeit und Wetter – zugegebenermaßen muss ich den Radsport nicht unbedingt beim strömenden Regen treiben – aber sonsten? Egal, ob es nieselt oder scheint oder perfekter Sommertag mit 25 Grad ist, mit passenden Klamotten und Begeisterung an der Sache alles kein Problem

unterwegs durch den Wald an einem freien Tag

Was macht ihr, um etwas Ausgleich von eurem Business zu bekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.